Der Senat sieht fünf mobile Wachen vor. Eine davon entfällt nach Intervention der SPD in Spandau bereits auf das Gebiet Heerstraße-Nord/Rathaus Spandau.
„Somit muss der Bezirk rechtzeitig sein Interesse mit Nachdruck gegenüber dem Senat verdeutlichen, damit sich durch diese verstärkte Polizeipräsenz die Sicherheitslage in Schöneberg-Nord verbessern kann, bevor diese Chance vertan ist“, erläutert der CDU-Bezirksverordnete Ralf Olschewski. „Da Schöneberg-Nord einer von neun kriminalitätsbelasteten Orten in Berlin ist, liegt es nahe, dass eine der neuen Einrichtungen zur Verbesserung der Lebensqualität im Kiez nach Schöneberg kommt. Daher gehen wir von einer Zustimmung in der BVV für mehr Polizeipräsenz im Kiez aus“, so Olschewski.

Den Antrag der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg finden Sie hier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag