Der Fraktionsvorsitzende Daniel Dittmar erläutert:
„Vor kurzem ist öffentlich bekannt geworden, dass das Land Berlin sich über einen Haushaltsüberschuss im ersten Halbjahr in Höhe von 2,3 Milliarden Euro freuen kann. Die Diskussion über die Verwendung dieser zusätzlichen Mittel ist eröffnet. Es wird sehr wahrscheinlich einen Nachtragshaushalt geben. Wir haben immer gesagt, wir kämpfen weiter für ein neues Bad in Mariendorf.“

Der sportpolitische Sprecher der Fraktion, Alexander Schie, leitet daraus die Forderung der CDU ab:
„Es ist nur folgerichtig, wenn sich das Bezirksamt mit vereinten Kräften bei der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport und bei den Abgeordneten im Abgeordnetenhaus jetzt dafür einsetzt, dass bei Verhandlungen über einen Nachtragshaushalt Mittel für das bereits geplante Multifunktionsbad bereitgestellt werden. Wir erwarten das von der rot-grün-roten Koalition!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag