Seit mehr als einem Jahr ist das Hotel Klee an der Bundesallee geschlossen. Die davor eingerichtete Halteverbotszone hat ihre Funktion verloren. Anstatt die Zone angesichts des allseits bekannten Parkdrucks in Friedenau aufzuheben, wurde dort begonnen, abgestellte Fahrzeuge abzuschleppen!

Dieser Vorgehensweise ist jetzt ein Riegel vorgeschoben worden. Auf Initiative der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 15. September das Bezirksamt damit beauftragt, das Halteverbot vor dem Hotel rasch aufzuheben und so das Parken zu gestatten.
Ein Änderungsantrag der Grünen in der BVV, der vorsah, auf der Fläche Fahrradbügel zu installieren, wurde breit abgelehnt.
Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten, Daniel Dittmar:
„Das Ansinnen der Grünen war mit Blick auf die Parkplatzsituation in Friedenau in keiner Weise nachvollziehbar.“

Der Friedenauer CDU-Verordnete Philipp Seehofer erläutert die Situation vor Ort:
„Am Friedrich-Wilhelm-Platz fehlen Parkplätze für Anwohner, nicht für Fahrräder. Daher freue ich mich, dass wir unseren pragmatischen Antrag gegen den der Grünen durchsetzen konnten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag