Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg will folgerichtig mit zwei Maßnahmen eine umfassende bezirkliche Impfkampagne initiieren.

Impfzentrum im ehemaligen Flughafen Tempelhof reaktivieren!

Impfen ist also das Gebot der Stunde. Dazu erklärt Hagen Kliem, CDU-Verordneter aus dem Bezirkssüden:

„Das Impfzentrum im ehemaligen Tempelhofer Flughafen hat sich bewährt. Leider wurde es zu voreilig im Frühherbst wieder geschlossen. Die Arztpraxen können die Aufgabe aber nicht alleine stemmen. Daher fordern wir, das Impfzentrum im Flughafen Tempelhof so rasch wie möglich zu reaktivieren“.

Mobiles Impfteam in Bezirkseinrichtungen

Neben einer stationären Lösung bedarf es allerdings auch eines mobilen Impfangebots.

Der Fachpolitiker Guido Pschollkowski:

„Wir wollen dem Beispiel Treptow-Köpenicks folgen, das mit einem mobilen Impfteam, das in Jugendeinrichtungen, Seniorenfreizeitstätten, Flüchtlings- oder Wohnungslosenunterkünfte geht, erfolgreich eine eigene, dezentrale Impfstrategie entwickelt hat.“

In der CDU-Fraktion ist man überzeugt: Ein Impfangebot um die Ecke erreicht viele bisher Unentschlossene.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag