Unansehnliche Ecke

Der Lichtenrader CDU-Bezirksverordnete Patrick Liesener hat sich selbst ein Bild gemacht: „Diese Spitze des Platzes zwischen Oranienburger und Küstriner Straße ist unansehnlich.“

Schotter und Beton gehören beseitigt

Die Christdemokraten im Tempelhof-Schöneberger Bezirksparlament fordern nun in einem Antrag, diese Fläche merklich aufzuwerten. „Nur Schotter und Beton. Es muss etwas gegen die Versiegelung getan werden“, macht Patrick Liesener deutlich.

Begrünung und Insektenhotels

Die CDU-Fraktion will die etwa 10x15 Meter große Ecke begrünen und Insektenhotels aufstellen lassen. Beides soll durch einen Zaun geschützt werden. „Die Anwohner haben einen schönen Anblick, und wir leisten einen Beitrag für die Umwelt“, sagt der Vorsitzende der christdemokratischen Bezirksparlamentarier, Daniel Dittmar.
„Die Anwohner würden nach einer Umgestaltung weiterhin wie gewohnt auf dem Streifen längs parken können“, so noch einmal Patrick Liesener.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag