Versorgungsloch in Schöneberg

„Beim Blick auf die Karte mit den Standorten aller Trinkwasserbrunnen muss ich feststellen, dass es im Süden Schönebergs ein Versorgungsloch gibt“, bemängelt der CDU-Bezirksverordnete Patrick Liesener.

Aus diesem Grund hat die christdemokratische Fraktion Tempelhof-Schöneberg in der letzten Bezirksverordnetenversammlung, dieses Loch zu schließen beantragt. „Wir fordern das Bezirksamt auf, sich bei der Senatsverwaltung und den Berliner Wasserbetrieben für einen Durstlöscher am Kaiser-Wilhelm-Platz, dem zukünftigen Richard-Weizsäcker-Platz, zu verwenden.

Trinkbrunnenwasser ist kostenlos und gesund

„Angesichts immer heißerer Sommer ist es wichtig, Passanten und Anwohnern kostenlos frisches Wasser anzubieten, dessen Qualität permanent überprüft wird. Es fördert die Gesundheit und ist reich an Mineralien. Außerdem braucht es keine Verpackung und hat keine weiten Transportwege“, erläutert der CDU-Politiker Patrick Liesener und sieht der Diskussion dieses Antrags im zuständigen Ausschuss positiv entgegen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag