„Als CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg haben wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gemeinsam mit den Anwohnern für den Erhalt des Geheges gekämpft, gegen die Mehrheit von SPD und Grünen sind wir aber leider nicht angekommen“, kommentierte der Vorsitzende der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg, Matthias Steuckardt.

Die traurige Nachricht erreichte uns heute durch Anrufe enttäuschter und verärgerter Bürger. "Auch bei uns überwiegt derzeit Enttäuschung und Verärgerung darüber. Lediglich eine Woche nach der Einwohnerversammlung wurden Fakten geschaffen, obwohl sich die Einwohner mit großer Mehrheit für den Verbleib der Tiere im Franckepark ausgesprochen haben. Bürgernahe Politik sieht anders aus!", so der Fraktionsvorsitzende.

CDU-Antrag verfehlte Mehrheit nur knapp

In der BVV-Sitzung am 12. Dezember 2018 erhielt lediglich ein Antrag der Fraktion „Die Linke“ eine Mehrheit. Dieser sicherte den Verbleib der Tiere bis zur Einwohnerversammlung.

Ein Ersatzantrag der CDU-Fraktion, der den langfristigen Erhalt des Geheges zum Inhalt hatte, wurde mit den Stimmen von SPD und Grünen in namentlicher Abstimmung abgelehnt. Das Ergebnis, 23 Ja-, 25 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung, war denkbar knapp.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag