Mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf eine bessere Ausschilderung der Rheumaliga und des Mehrgenerationenbads am U-Bahnhof Alt-Mariendorf , welcher durch die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg eingebracht wurde, setzte sich die CDU-Bezirksverordnete Britta Schmidt-Krüger für den gemeinnützigen Verein ein. Die BVV hat diesen Antrag stattgegeben.

Dazu Schmidt-Krüger: "Herrn Dr. Sörensen danke ich herzlich für die gestrige Ehrung meines Einsatzes für die Rheumaliga. Diese ist eine wichtige Institution in Berlin und unserem Bezirk, auf die wir nicht verzichten können. Im Gegenteil: als CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg sind wir daran interessiert, dass dieses Angebot angenommen wird. Die Rheumaliga hilft vielen Menschen gesünder und fitter zu sein. Viele, oftmals gehbehinderte, Bürger mussten Umwege gehen, um das 200m vom U-Bahnhof Alt-Mariendorf entfernte Mehrgenerationenbad der Rheumaliga zu finden. Nun gibt es eine Ausweisung der Rheumaliga bereits am Bahnsteig."

Zudem hat die CDU-Verordnete weitere Verbesserungen zur sicheren Erreichbarkeit der Rheumaliga angeregt, die von der BVV ebenfalls beschlossen wurden, aber noch nicht umgesetzt sind.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag