Ersatzraum offenbar nicht vorgesehen

Im Zuge der Sanierung und Modernisierung des Rathauses Schöneberg ist geplant, den Probenraum im Rathausturm in Büros umzuwandeln. Ersatz für den Raum im Turm ist offenbar nicht vorgesehen.

Kompensation dringend erforderlich!

Deshalb fordert die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg, der Dezentralen Kulturarbeit einen anderen passenden Probenraum zur Verfügung zu stellen. „Wir können die Künstler doch nicht im Regen stehen lassen!“, äußert der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Patrick Liesener. Eine Kompensation ist dringend erforderlich.

Normalerweise proben in den beiden Räumen des Rathauses Schöneberg fünf Chöre, vier Orchester sowie Gruppen von Schauspiel- und Tanzprojekten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag