30 Jahre Tannenhofschule

Am 12.10.2018 feierte die Tannenhofschule ihr 30jähriges Bestehen. Neben den eigentlichen Feierlichkeiten präsentierte sich die Schule an mehreren Stationen.

Seniorenanliegen Ernst nehmen

Am 10. Oktober waren die Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Senioren, Britta Schmidt-Krüger, und der Bürgerdeputierte der CDU in diesem Ausschuss, Jörg Hackenberger, einer Einladung der Senioren Union Tempelhof-Schöneberg zu einem Gedankenaustausch gefolgt.

Gedenktafel zu Ehren Günther Pfitzmanns enthüllt

Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg begrüßt die Enthüllung einer Gedenktafel zu Ehren des Schauspielers und Kabarettisten Günther Pfitzmann durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Die Enthüllung fand am Montag, dem 15. Oktober 2018 in der Zietenstraße 22 statt.

Tempelhof-Schöneberg soll eine Gesundheitsmesse durchführen

Der Bezirk soll eine eintägige Gesundheitsmesse durchführen, auf der sich gesundheitliche Einrichtungen des Bezirks wie beispielsweise Krankenhäuser, Arztpraxen, MVZs, Einrichtungen der Behindertenhilfe, etc. sich den Tempelhof-Schönebergern vorstellen können.

Die U4 muss erhalten bleiben!

Immer wieder kursieren Meldungen über eine Einstellung des U4-Linienbetriebs durch die BVG. Dabei ist diese U-Bahnlinie für unseren Bezirk unverzichtbar. Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg setzt sich für den Erhalt der Linie ein.

Gewalteskalation bei 'Potse' & 'Drugstore' - wer trägt die Verantwortung dafür?

In der Nacht vom 15. zum 16. September 2018 feierten die Jugendzentren „Potse“ und „Drugstore“ ihren 46. Geburtstag mit einem Punkrockfestival. Wegen Nachtruhestörung musste die Polizei die Veranstaltung schließlich abbrechen, doch die Gäste leisteten Widerstand. Sachbeschädigungen, Festnahmen und ein verletzter Polizist waren die Folgen der Eskalation.

Kein Anschluss unter dieser Nummer?

Drei von vier der auf öffentlichem Straßenland aufgestellten, blauen Telefonzellen funktionieren nicht. Zum Teil sind die Anlagen dermaßen ramponiert, dass von ihnen eine Verletzungsgefahr ausgehen könnte, zumindest verschandeln sie aber das Stadtbild.

Wir brauchen mehr Geld für die Berliner Grünanlagen

Die Grünanlagen und die Straßenbäume in Tempelhof-Schöneberg befinden sich in einem erbärmlichen Pflegezustand. Dies hat ausschließlich finanzielle Gründe und ist auf die Unterausstattung der Bezirke mit Sach- und Personalmitteln durch den Berliner Senat zurückzuführen. Es würde uns schon deutlich helfen, wenn die Berliner Bezirke die Finanzausstattung des Jahres 2001 für diesen Bereich zur Verfügung hätten.

Kurzzeitparkzone vor dem Rathaus Schöneberg endlich realisieren

Kurz vor der Sommerpause hat die BVV auf Initiative der CDU die Kurzzeitparkzone vor dem Rathaus Schöneberg ein zweites Mal beschlossen. Der Grund? Das Bezirksamt sabotiert den nachfolgenden Beschluss seit mehr als einem Jahr durch Untätigkeit wegen angeblicher Arbeitsüberlastung.

Dorfteich in Alt-Marienfelde vor dem Austrocknen bewahrt

Die CDU-Fraktion hatte im Juli 2016 dem Bezirksamt auferlegt, die Ursachen für den dramatisch gesunkenen Wasserstand im Dorfteich zu erforschen und ein Austrocknen des Teichs zu verhindern. Das Bezirksamt sah sich nach eigener Mitteilung jedoch außer Stande, Abhilfe zu schaffen. Dies konnte nun aber durch eine private Interessengemeinschaft gewährleistet werden.

Einbürgerungsfeier im Rathaus Schöneberg

Am 21. Juni fand im BVV-Saal des Schöneberger Rathauses die zweite Einbürgerungsfeier des Jahres statt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger erhielten an diesem Tag ihre Einbürgerungsurkunde durch die Bezirksbürgermeisterin überreicht.

Quartiersmanagement im Schöneberger Norden endet 2020

Nach 20 Jahren Quartiersmanagement (QM) soll 2020 Schluss sein, so zumindest hat es der Senat verkündet. Das bedeutet, dass uns ab diesem Zeitpunkt sowohl Geld als auch Personal für einige Projekte in Schöneberg fehlen werden. Das bedauern wir als CDU-Fraktion ausdrücklich, sagen aber gleichzeitig, dass diese Entscheidung aus Gesamtberliner Sicht nachvollziehbar ist.

Runder Tisch für Obdachlose

Auf Einladung unserer Sozialstadträtin Jutta Kaddatz fand am 17.5.2018 im Rathaus Tempelhof der Runde Tisch für Obdachlose statt. Neben Mitgliedern der BVV-Fraktionen waren zahlreiche Ämter des Bezirksamtes vertreten, so das Sozialamt, das Gesundheitsamt und das Straßen- und Grünflächenamt.