Bezirksamt bläst zum Halali

Grüne Stadträtin will Damwild aus dem beliebten Gehege im Tempelhofer Franckepark entfernen und nach Brandenburg umsiedeln lassen. Dort wird der Bestand auch durch Jagd reguliert.

Kündigung der Schulleiterin der Spreewald-Grundschule bezeichnend für den Umgang der Berliner Bildungsverwaltung mit kritischen Köpfen

„Die Bildungsverwaltung scheint froh zu sein, dass Frau Unzeitig ihren Job als Schulleiterin an der Spreewaldgrundschule aufgibt und nach Österreich geht. Anders lässt es sich nicht erklären, dass der Bitte um Auflösung des Vertrages derart zügig entsprochen wurde, wie sich sonst kaum ein Verwaltungsvorgang in Berlin erledigen lässt“, so der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Matthias Steuckardt.

Lösungen für den Erhalt des Damwildgeheges im Tempelhofer Franckepark finden

In der Sitzung des Ausschusses für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt stellte das Bezirksamt Anfang der Woche seine Planungen für die Sanierung der Tempelhofer Parkanlagen vor. Die Pläne für den Franckepark sehen vor, das Damwildgehege abzureißen. Stadträtin Heiß (Grüne) berichtete, dass sich ihr Amt schon erkundigt habe, wo die Tiere unterkommen können – in einem Tiergehege in Brandenburg.

Barrierefreie Querungsmöglichkeit an der Buckower Chaussee muss gesichert sein!

Am 20.06.2018 hat die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg einstimmig einen Antrag der CDU-Fraktion (dem die Fraktionen von SPD und Grünen beigetreten sind) beschlossen. Ziel ist es, dass sich ein Vorgang wie an der Säntisstraße am Bahnübergang Buckower Chaussee nicht wiederholt. Denn die heftig kritisierte Überbrückung der Bahntrasse am gesperrten Bahnübergang an der Säntisstraße ist einzig durch Überwinden dutzender steiler Treppenstufen möglich.

Erneut Wachschutz an der Spreewald-Grundschule für Zugangskontrolle

Die CDU-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg begrüßt, dass das Bezirksamt nun endlich den von der Spreewald-Grundschule begehrten Wachschutz von heute an bis zu den Sommerferien beauftragt hat. Leider bedurfte es dazu offenbar erst eines weiteren durch Pressemeldungen bekannt gewordenen Vorfalls, um das Schulamt von seiner kategorischen Ablehnung abzubringen.

Kleingärten müssen geschützt bleiben

Die CDU-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg möchte die Kleingärten im Bezirk weiterhin sichern. In einer in der gestrigen BVV-Sitzung gestellten Anfrage hat die CDU-Fraktion das Bezirksamt nach seiner Position befragt.

Antisemitismusbeauftragter für Tempelhof-Schöneberg gefordert!

Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg nimmt die Summe der antisemitischen Vorfälle im Bezirk zum Anlass, in der BVV-Sitzung am Mittwoch dieser Woche einen Antisemitismusbeauftragten zu fordern. Außerdem sollen der Arbeitsbereich der Integrationsbeauftragten angepasst und das Meldewesen in Schulen verbessert werden.

Geschwister sollen gleiche Schule besuchen können: Tempelhof-Schöneberg fordert Neuregelung des Schulgesetzes

Auf Initiative der CDU-Fraktion wurde gestern ein Antrag im Schulausschuss behandelt, der erreichen soll, dass Familien mit mehreren Kindern bei einem Neuzuschnitt der Einschulungsbereiche nicht vor dem Problem stehen, ihre Kinder an unterschiedlichen Grundschulen einschulen zu müssen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen und auch vom Bezirksamt begrüßt.