Ein verwahrloster Platz passt nicht zur Bedeutung des Ortes

Das Rathaus Schöneberg atmet so viel Geschichte: Die Übergabe der Freiheitsglocke, die historische Rede John F. Kennedys, der Auftakt zu den Studentenprotesten – sie fanden hier statt. Umso trauriger ist es, wie sehr die Platzanlage vor dem Gebäude verfällt.

Wie geht es eigentlich mit dem Ausbau der Elektromobilität im Bezirk voran?

Die CDU-Fraktion möchte neue Mobilitätsformen stärken. Dazu gehört die E-Mobility. Noch in der letzten Wahlperiode hat die Bezirksverordnetenversammlung auf Initiative der Christdemokraten einen Prüfantrag an das Bezirksamt beschlossen, der klären soll, an welchen geeigneten Stellen in Tempelhof-Schöneberg Ladestationen für E-Bikes eingerichtet werden können.

CDU-Fraktion appelliert: Rettet Galeria Karstadt Kaufhof in Tempelhof!

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren ist Galeria Karstadt Kaufhof insolvent. 131 Filialen stehen auf der Kippe. Zu seiner Rettung will der letzte große deutsche Kaufhauskonzern rund ein Drittel der Standorte aufgeben. Die Filiale in Tempelhof darf nicht dazugehören!

In der Energiekrise dürfen die Lichter nicht ausgehen!

In Zeiten, in denen Energie knapp zu werden droht, will der Berliner Senat Strom und Gas sparen. Woran aber auch in der Energiekrise auf keinen Fall gespart werden darf, so die Auffassung der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg, ist die Sicherheit im öffentlichen Raum.

Was lange währt, wird endlich gut

Es gehört zum christlichen Selbstverständnis, auch derer zu gedenken, die ohne Verwandte und mittellos gestorben sind. Nach langem Ringen der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg mit der Verwaltung wird nun alljährlich im Bezirk eine Gedenkfeier für einsam Verstorbene abgehalten.

Kinder vor Zwangsehen schützen – Informationskampagne jetzt!

„Zwangs- und Frühehen sind auch in Berlin leider immer noch Realität“, sagt die jugend- und integrationspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Eva Majewski. Die Christdemokraten fordern daher eine Informationskampagne in Jugendfreizeitstätten, Mehrgenerationenhäusern, Schulen und bei Tagesmüttern.

Weitere Neuigkeiten laden