Mehr Abfallbehälter – kürzere Reinigungsintervalle

Gegenwärtig sind viele Bürgerinnen und Bürger zu Hause. Sie arbeiten im Homeoffice, sind in Kurzarbeit oder freigestellt. Viele haben keine Lust zu kochen, so kaufen sie Essen und Getränke 'to go'. Die Mahlzeit in Parks und auf Plätzen bietet vielen etwas Abwechslung. Doch leider bleiben die 'to go'-Verpackungen nicht selten an Ort und Stelle.

CDU steht an der Seite der Sportvereine

Die Sportvereine leiden! Wegen Corona musste der Vereinssport wochenlang ruhen. Seit dem 15. Mai gibt es Lockerungen unter den strengen Auflagen von Abstand und Hygiene. Die Rückkehr zur Normalität, wann auch immer, wird für Vereine eine echte Herausforderung – was den Vereins- und Spielbetrieb sowie die finanzielle Bewältigung der Krise betrifft.

CDU-Fraktion fordert Entlastung für bedrängte Gastwirte

Das Gewerbe der Gastlichkeit ist eines der Hauptleidtragenden in der Corona-Krise. Trotz Lockerungen fürchten nicht wenige Gastronomen große finanzielle Einbußen für ihr Geschäft oder sogar das Aus. Gerade die vorgeschriebene Einhaltung des Abstands macht den Gaststätten- und Cafébetreibern Sorgen.

Keine Ausreden mehr. Umgehend handeln!

Es ist eines der Themen, das Lichtenrader Bürgerinnen und Bürger seit weit mehr als zwei Jahrzehnten umtreibt: der marode Kabinentrakt auf der Sportanlage an der Halker Zeile, Heimstätte vieler Lichtenrader Sportler.

Öffnung der Spielplätze verfrüht

In Berlin sollen alle Spielplätze ab dem 30. April wieder geöffnet werden. Die CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg hält den Zeitpunkt für verfrüht. Die CDU appelliert, dass die Entscheidung des Gesundheitsamtes vom 20. März, die Spielplätze bis mindestens zum 3. Mai zu schließen, nicht aufgehoben wird.

Weitere Neuigkeiten laden