Zwei Strategien

Die CDU-Fraktion will dieser Entwicklung in zweierlei Weise begegnen. Zum einen sollen in allen Grünanlagen Tempelhof-Schönebergs ein Fünftel mehr der bisher vorhandenen Abfallkörbe aufgestellt werden. Gleichzeitig soll der Reinigungsturnus in jeder Grünanlage erhöht werden.

Situation hat sich verschlimmert

Schon vor Covid-19 waren die Grünanlagen im Bezirk teilweise übernutzt und als Folge auch vermüllt. Diese Situation hat sich in den letzten Monaten verschlimmert“, stellt der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Ralf Olschewski, fest.

Der Anblick ist nicht schön. Berge von Müll sammeln sich regelmäßig um Abfallbehälter an. Die Reste der Take-away-Kultur in der Stadt haben spürbar zugenommen. „Die dringend notwendige Kapazitätserhöhung bei den Abfallbehältern kann nicht mehr länger hinausgezögert werden“, hebt Ralf Olschewski hervor. „Sonst verteilt sich der Müll in der Grünanlage und mindert die Nutzungsqualität für alle.“

Kostenschätzung bis Herbst

Für den Bezirk fordert die CDU-Fraktion bis Herbst eine Kostenschätzung für die Abfallbehälter und die die gestiegenen Reinigungsleistungen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag