„Zumindest links und rechts des Weges sollte die Wiese regelmäßig gemäht werden“, meint Daniel Dittmar. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg und Sprecher für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten fordert in einem aktuellen Antrag, die Rasenflächen durchgehend zu pflegen.

„Jogger und Spaziergänger könnten dorthin ausweichen“, so Daniel Dittmar. Das würde Konflikte mit den anderen Besuchern des Parks vermeiden und das Unfallrisiko vermindern. „Es wäre auch ein Beitrag zum Infektionsschutz, wenn so die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden können“, meint auch der CDU-Bezirksverordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten, Harald Sielaff.

Der nach dem Maler und Schriftsteller Hans Baluschek (1870-1935) benannte Park entlang der Trasse der Dresdner Bahn wurde 2002 fertiggestellt und zwei Jahre später eröffnet. Die sieben Hektar große und im Durchschnitt weniger als 50 Meter breite Grünanlage besteht im Wesentlichen aus dem beschriebenen Asphaltweg, aus Trockenwiesen und vier Themenplätzen. Ein weiteres Merkmal sind 250 Bäume, vornehmlich Robinien und Birken.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag