Die CDU-Fraktion fordert daher das Bezirksamt auf, sich bei den für die Fahrradinfrastruktur zuständigen Stellen für mehr sichere und abschließbare Fahrradabstellmöglichkeiten, etwa Fahrradboxen, im Süden des Bezirks einzusetzen.

„Zu prüfen wäre, welcher S-Bahnhof geeignet und bei welchem der Bedarf beziehungsweise die Wirkung am größten ist. Wir können uns hier die S-Bahnhöfe Lichtenrade, Schichauweg oder Buckower Chaussee gut vorstellen. Idealerweise sollten die Fahrradabstellmöglichkeiten bereits bei den Umbauarbeiten für die Dresdner Bahn geplant werden“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Lisa-Cathrin Winter, über ihren Antrag für die BVV am 22. Juni.

Die Fachpolitikerin weiter:
„Projekte andernorts, bei denen abschließbare Fahrradboxen oder doppelstöckige Fahrradgaragen für Pendler angeboten werden, sind sehr erfolgreich. Wir halten es daher für äußerst sinnvoll, insbesondere an Stadtrandbahnhöfen die sicheren Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zu erweitern. Mehr Angebote machen mehr Lust darauf, mit der Bahn in die Stadt zu fahren.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag