Modellschiffe dürfen wieder übers Wasser schippern

Christian Zander äußert sich zufrieden mit dem Ergebnis der Sanierungsarbeiten. Er nahm an der feierlichen Einweihung am 19. Juni teil. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, sagt Christian Zander. Ganz besonders freut sich der Bezirksverordnete, für die Mitglieder des Vereins „Schiffsmodellbaufreunde Mariendorf“. Für sie heißt es wieder Schiff ahoi, nachdem ihre Boote für lange Zeit ins Trockendock mussten.

Gelungener „Steg der Segler“

Besonders gelungen findet Fraktionsmitglied Christian Zander den denkmalgerecht instandgesetzten „Steg der Segler“. Er trennt seit den dreißiger Jahren den Modellbootbereich vom Naturgewässer.

Anderthalb Jahre haben die umfangreichen Arbeiten am Blümelteich und in der umliegenden Grünanlage im Mariendorfer Volkspark gedauert. Für die Sanierung hat das Land Berlin insgesamt zwei Millionen Euro in die Hand genommen. In diesem Mai hat der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses noch einmal 500.000 Euro für das Großprojekt bewilligt.

Kritik an Baumfällungen

Die aufwendige Baumaßnahme hatte im Januar vergangenen Jahres begonnen – und erst einmal für Aufregung gesorgt. 40 Bäume, darunter 13 besonders geschützte, wurden gefällt. „Das ist zu kritisieren, auch wenn das zuvor mit der oberen Denkmalschutzbehörde abgestimmt gewesen sein mag“, sagt Christian Zander. „In der Bezirksverordnetenversammlung wurden wir nur über die Fällung von 13 Bäumen informiert.“
Das Bezirksamt hat angekündigt, 13 neue Bäume in den Straßen rund um den Volkspark neu zu pflanzen. „Das ist für viele Parkbesucher nur ein schwacher Trost“, vermutet Christian Zander. „Wir werden uns dafür einsetzen, dass die versprochenen weiteren Baumpflanzungen im Rahmen des Senatsprogramms für Straßenbäume auch tatsächlich erfolgen“, betont unser Bezirksverordneter.

5.200 Kubikmeter Schlamm

Für die bautechnische Sanierung des Blümelteichs musste zunächst der Teichboden ausgebaggert werden. 5.200 Kubikmeter Schlamm fielen an. Sie wurden zum Trocknen gelagert und anschließend fachgerecht entsorgt.
Zur Sanierung gehörte auch die Modernisierung der großzügigen Freitreppe am Ostufer. Diese war extrem marode und musste vor der Sanierung aus Sicherheitsgründen abgesperrt werden. Die Uferwege erhielten eine wassergebundene Decke. Sitzbänke wurden installiert. Rasen neu eingesät.
Die Befüllung des Blümelteichs nahm fast einen ganzen Monat in Anspruch. Um das von den Berliner Wasserbetrieben als Regenrückhaltebecken genutzte Gewässer in heißen Sommermonaten ausreichend mit Wasser zu versorgen, wurde ein Tiefbrunnen gebohrt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag