„Im Ausschuss für Frauen-, Queer- und Inklusionspolitik berichtete das Bezirksamt in diesem Jahr nur eine eigene, selbstgestaltete Fahne gegen Frauengewalt vor dem Rathaus hissen zu wollen. Wir halten es aber für sinnvoll, dass auch die Fahne von Terre des Femmes vor dem Rathaus gehisst wird und deren Bekanntheit und Signalkraft genutzt wird, um auf den Aktionstag aufmerksam zu machen“, erklärt Patrick Liesener, Sprecher für Frauen-, Queer und Inklusionspolitik der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.

Internationale Fahnenaktion seit 2001

Die Organisation Terre des Femmes hat die Fahnenaktion im Jahr 2001 in das Leben gerufen, um anlässlich des von der UN 1999 offiziell aufgenommenen Aktionstages ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Dank des internationalen Engagements von Terre des Femmes wehte die Fahne inzwischen weltweit, z.B. in Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Israel, Kenia, Burkina Faso, Nicaragua und ist auf diese Weise zu einem bekannten Zeichen gegen Gewalt geworden. Die Fahne steht außerdem in mehreren Sprachen zur Verfügung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag