An der Bahn liegt es nicht! Für die Verzögerung sollen der politische Wechsel nach den Wahlen im September 2021 und eine Verlagerung von Zuständigkeiten in andere Fachbereiche des Bezirksamts verantwortlich sein. Noch immer ist man dort mit der Überarbeitung eines ersten bezirksinternen Entwurfs der Kooperationsvereinbarung beschäftigt.
Hierzu erklären der Schöneberger CDU-Bezirksverordnete, Dr. Carsten Buchholz, und die verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Lisa-Cathrin Winter:
„Der Bezirk muss endlich zu Potte kommen. Seit einem halben Jahr herrscht Stillstand in der Sache, weil sich das Bezirksamt nicht einig wird. Mit Blick auf das eher unschöne Umfeld des Bahnhofs und anderer Mängel, die wir feststellen, muss sich bald etwas tun. Die Leidtragenden sind die Nutzerinnen und Nutzer des Bahnhofs und das Stadtquartier am Südkreuz. Daher fordern wir in der BVV am 18. Mai das Bezirksamt auf, seine interne Abstimmung zum geplanten Kooperationsvertrag endlich abzuschließen, damit dessen Unterzeichnung rasch folgen kann.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag