Wolfgang Krueger war durch und durch Berliner. Am 5. Dezember 1937 kam Krueger in Berlin zur Welt. Hier ging er zur Schule, machte eine Ausbildung zum Tischler und Zimmermann und schloss ein Studium der Bauingenieurswissenschaft ab. Als Bauleiter war er später im Reichstagsgebäude und bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz tätig.

Seit 1957 war Krueger Mitglied des CDU-Kreisverbands Tempelhof. 1967 zog er in die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Tempelhof ein, wurde 1980 zum Bezirksstadtrat gewählt und bekleidete schließlich von 1991 bis 1997 das Amt des Bezirksbürgermeisters von Berlin-Tempelhof.

Aus Anlass seines 80. Geburtstages würdigte die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg Krueger am 19. Januar 2018 mit einem Empfang, an dem auch der Regierende Bürgermeister a.D. Eberhard Diepgen teilnahm.

Hohes Ansehen im ganzen Bezirk

Wolfgang Krueger war verheiratet und lebte mit seiner Frau Carmen in Lichtenrade. Die Lichtenrader hegten eine besondere Wertschätzung gegenüber dem engagierten Bürgermeister, auch Jahre später, nachdem er nicht mehr in Amt war. Ebenso genoss Krueger im restlichen Bezirk Tempelhof ein hohes Ansehen, auch innerhalb der Bezirksverwaltung.

Wolfgang Krueger war für unsere Fraktion ein langjähriger Wegbegleiter, politischer Ratgeber und guter Freund. Unsere Anteilnahme gilt seiner Gattin Carmen und der gesamten Familie Krueger.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag