Die BVG möchte hinter der Endhaltestelle Alt-Mariendorf ein Gleichrichterwerk einbauen. Es dient der Versorgung der U-Bahnen mit Fahrstrom und ist im Falle der U6 schon heute erforderlich, weil der Nahverkehrsplan des Landes Berlin hier eine Verdichtung des Taktes vorsieht.
Das Bauwerk zur Einspeisung von Fahrstrom ermöglicht aber genauso den Streckenausbau, wenn es nicht im Wege steht, wie es die ursprüngliche BVG-Planung vorsah.
Die CDU-Fraktion reagierte im Herbst 2019 mit einem Antrag an das Bezirksamt, die Pläne der Verkehrsbetriebe hinsichtlich einer möglichen Blockade eines Weiterbaus der Strecke zu überprüfen. Der Unionsantrag fand die einmütige Zustimmung in der Bezirksverordnetenversammlung.

CDU-Antrag und BVV-Beschluss bewirken Umdenken

Die von der CDU-Fraktion geäußerten Bedenken und der daraufhin gefasste BVV-Beschluss haben dazu geführt, dass die BVG-Fachabteilungen aktuell den Bau des Gleichrichterwerkes umplanen. Vorgesehen ist jetzt eine unterirdische Anlage in den Abmessungen des Streckentunnels.

Streckenverlängerung ist keine Utopie

Dazu äußert der Lichtenrader CDU-Verordnete Hagen Kliem: „Dass die BVG das Gleichrichterwerk nun umplanen wird und so eine Streckenverlängerung möglich macht, halten wir für eine sehr pragmatische, vorausschauende Lösung. Wir begrüßen diese Entscheidung außerordentlich.“
Der CDU-Fraktionsgeschäftsführer Christian Zander ergänzt: „Die schnelle Reaktion der BVG lässt hoffen, dass die Verlängerung der U6 nach Süden keine Utopie ist, sondern man so der Umsetzung einen Schritt näher gekommen ist.“

Erneut in der Diskussion: eine Verlängerung der U-Bahnlinie 9

Im Nachbarbezirk Steglitz-Zehlendorf wünscht man sich eine Verlängerung der U-Bahnlinie 9. „Die Forderung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf nach einer Umsetzung der jahrzehntealten Planungen zur Verlängerung der U9 über Lankwitz nach Marienfelde könnte Rückenwind dafür sein, dass die Verlängerung beider Linien nach Süden nun tatsächlich ernsthaft geprüft wird“, so Christian Zander. In einer sehr gut besuchten Einwohnerversammlung in Marienfelde Ende 2019 wurde die Anbindung an die U-Bahn vehement gefordert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag